Fotos auf Leinwand - DieLeinwand.de
Perfekter Leinwanddruck - sonst nichts


Sie sind hier: Leinwandbilder / Afrika / Wiesen Graeser






Wiesen Graeser


Wiesen Graeser Leinwandbild

Ihre Vorteile:
 
Bildabmessungen:
Preis:
383.00 €
323.00 €
255.00 €
196.00 €
111.00 €
85.00 €
60.00 €
43.00 €
Preise incl. 19% MwSt. | Versandkosten: 9,90€





Wohnbeispiel:

Beispieldarstellung, Format und Größe hängen von Ihrer Auswahl ab.




"Die Wiese" von: Tom Sleigh

 

Gegenüber der Straße, wo wir unser Nickerchen machen
unter einer toten Ulme blendet die Wiese
wo die Partisanen die Verräter aufhängten,

die Wiese, die ihr baumelnder Schatten befleckt.
Mit dem Bauch im Weinberg ein gesprengter Panzer
rostet Späne für Späne zu flechtendem Eisenschrott

während Pferdebremsen drangsalieren
das plätschernde Grün, Juli
ein Limbus aus zitterndem Gelb...

In der Morgendämmerung erwachen wir zu Vieh, das sich senkt,
Gras überwuchert den Sommer - so wie wir
jede Stunde in die Mittagssonne verliebt

dass es weder schleift noch sich dreht, seine Helligkeit
schweben, uns blenden...
Was würden die Toten sagen, wenn sie uns sehen könnten,

faulenzen, reden, durch Brombeersträucher blicken
bei untergegangenen Friedhofsfotos
der Sog der Milchkraut-Schatten,

Todesdaten wieder in den Stein geglättet?
Ich denke an Goyas Dämon, das Fleisch des alten Mannes
an seinen Knochen hängend, lange Zähne gefleckt

das Grinsen eines Esels, wenn er auf die Schulbank eines Schülers krabbelt
Schiefertafel, Was kann noch getan werden? Gar nichts...
...während hinter ihm eine Schlinge, sauber geätzt wie

der Mond geht durch den Tintenfleck auf
Spirale zurück in den Mund des Gehängten
als ob Schwärze aus seiner Kehle strömte:

"Wann werdet ihr unserer Buhmänner überdrüssig?
Karikaturen aus dem Krieg Ihres Vaters,
unsere Verbrechen halb vergessen, unverzeihlich?

Alle Zukunft ausgelöscht, als sie uns
von unseren Betten, unser Verstand starb
für alles außer Angst: Nachthemden

Durchtränkt von der Hülle des Schnees, kauerten wir im Schlamm, jeder Schritt
laut, zu laut neben der Mauer des Bauernhauses,
die Sekunden, die bis zum Umfallen taumeln...

Was unser Verrat war, wissen wir.
mit einem intimen Wissen, das über Rache hinausgeht,
Anamnese das Nadelöhr, durch das man sich nicht durchquetschen kann.

Die Partisanen schlugen uns nieder, häufen uns
in einem Massengrab, das unsere Verwandten ausgehoben haben: Ja,
gab es Tränen - sogar für uns...

Nun, wie Außerirdische aus dem All in Ihren Fernsehsendungen,
wir taumeln in Nebel, umgeben
Sie in dem Moment, in dem sich Ihre Augen schließen...

Unsere Schülerinnen und Schüler suchen Ihre von hinten
den Spiegel mit den Blicken Ihres Vaters,
Väter und Söhne, die in einem Geist verschmelzen

aber wer sind Sie, dass Sie uns Verräter nennen, einen Außenseiter
durch den Rauchdunst zu Hause zu urteilen:
Jeder Schlag genau, unsere eigenen Nachbarn

schlug uns, bis das Blut floss, schlug uns schwarz
und blau... Selbst jetzt würden sie es wagen, uns zurückzubringen,
älter, weiser, Genickbruch durch das Joch?

Bewegung im Takt wie ein Tanz, den wir summen
und über die Wiese schwärmen und sich auflösen
und glitzern wie Glühwürmchen in der Hecke,

wie Milchkraut in das Auge der Mondwand geblasen.
Aber unter Ihren Lidern sehen Sie uns in der Kälte eingesperrt,
zerbrochenes Weizenstroh, das in Eis gefleckt ist:

Kalt wie die Nachtluft auf deinem sonnenverbrannten Hals
Unsere Augen durchdringen den Frost wie Röntgenstrahlen,
jeden Schritt der Lebenden zu verfolgen".





Weitere Bilder aus der Serie Afrika:





Kontakt | Impressum | Copyright 2020 dieleinwand.de Leinwandbilder